Die Offiziere

Diese Offiziere gaben am 20.Juli 1944 Ihr Leben ,für ein besseres Deutschland

Claus Schenk Graf von Stauffenberg

Geboren 15. November 1907 in Jettingen (Bayern) Gestorben am 21. Juli 1044 Berlin für "das heilige Deutschland" War ein Oberst in der deutschen Wehrmacht & der zentrale Kopf des Widerstandes in der Zeit der nationalsoziallistischen Diktatur.

Sein Vater Alfred Schenk Graf von Stauffenberg (1860–1936), der letzte Oberhofmarschall des Königs von Württenberg

Caroline, geb. Gräfin von Üxküll-Gyllenband (1875–1957) durch Sie, hatte er auch preußische Vorfahren

  • 5. März 1926 nach Abitur Eintritt in die Reichswehr
  • August 1928 Beförderung zum Fähnrich
  • 1. Januar 1930 Beförderung zum Leutnant (mit Ehrensäbel)
  • Am 1. Mai 1933 folgte die Beförderung zum Oberleutnant
  • Am 26. September 1933 Heirat mit Nina Freiin von Lerchenfeld
  • Beförderung zum Major i.G. erging im April 1941
  • Am 8. Mai 1943 wurde Stauffenberg mit dem Deutschem Kreuz aus Gold ausgezeichnet
  • Mitte Juni 1944 wurde Stauffenberg Chef des Stabes bei Generaloberst Friedrich Fromm, am 1. Juli 1944 wurde er zum Oberst i.G. befördert
  • 20. Juli Attentat auf Adolf Hitler

Werner von Haeften

Geboren am 09.10.1908 in Schwerin        Gestorben am 21.Juli in Berlin "für ein freies Deutschland" War Jurist & Oberleutnat der Reserve, Ordonannzoffizier vom Oberst Stauffenberg & sehr enger Freund

Sein Vater Hans-Maximilian von Haeften        (1870 -1937) ein deutscher Generalmajor & von 1931 bis 1935 Präsident des Reichsarchives in Potsdam                                                              

Seine Mutter Agnes von Haeften geb. von Brauchitsch eine Schwester vom Generalfeldmarschall Walther von Brauchitsch

  • 1924 Anmeldung bei der Reichswehr durch seinen Vater
  • 1927 erfolgreiches Bestehen des Abiturs als Bester der Anstalt
  • 1928 Beginn seines Jura-Studiums in Berlin
  • 1931 legte er das "juristische Staatsexamen" ab
  • November 1934 bestand er die "Große Staatsprüfung"
  • Juli 1935 Eintritt als Assessor in die "Deutsche Rentenbank-Kreditanstalt Berlin"
  • 1937 Ernennung zum Dezernenten der Rechts-& Konsistorialabteilung
  • 1938 Wechsel zur renormierten Privatbank ,,M.M. Warburg & Co. nach Hamburg
  • 1939 Ernennung zum Leutnat & Einzug in die 58. I.D.
  • 1940 Einzug mit Regiment in Frankreich
  • April 1941 Versetzung seiner Division an die Ostfront
  • Januar 1942  Beförderung zum Oberleutnant & schwere Verwundung durch Beckendurchschuss, durch den er frontuntauglich wurde
  • Ende 1942 Ernennung zum Adjutanten von Oberst Graf Stauffenberg
  • Juli 1944 Attentat auf Adolf Hitler

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!